Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln aus Titan, die in die Kieferknochen eingepflanzt werden. Darauf wird dann, nach einer Einheilzeit von 3 bis 6 Monaten, der sichtbare Zahnersatz befestigt. Verlorene Zähne können so langfristig und vollwertig ersetzt werden.

Nach der Erstuntersuchung und Beratung sagen wir Ihnen, ob eine Implantation möglich ist. Es wird ein Behandlungsplan aufgestellt. Das Implantat wird unter lokaler Betäubung eingepflanzt. Wenn die Implantate belastbar sind, wird Ihr dauerhafter Zahnersatz angefertigt.

Während der Einheilzeit versorgen wir Sie mit einem optisch und funktional einwandfreien Provisorium. Eventuell kann auch Ihr vorhandener Zahnersatz modifiziert und während der Übergangszeit weiterverwendet werden. Inzwischen wird in Deutschland seit etwa 40 Jahren implantiert. Komplikationen sind selten.